Akkubohrschrauber

Akkubohrschrauber Test & Kaufberater

Schrauben und Bohren wie ein Profi

Wer sich einen neuen Akkubohrschrauber zulegen möchte oder ein älteres Gerät ersetzten möchte, wird auf ein großes Produktsortiment treffen.

Akkubohrschrauber ist nicht gleich Akkubohrschrauber: Ob für den Heimwerker oder den Profi ist vorerst wichtig zu klären, mit welcher Leistungsstärke auf welchem Untergrund gebohrt oder geschraubt werden soll. Hier spielen wichtige Angaben zum Energiegehalt, Drehmoment, Leistung und zur Bauweise entscheidende Rollen bei der Auswahl. Auch die Gewichtsangabe sollte beachtet werden.

Bei der großen Auswahl an Bohrschrauber-Modellen kann man schnell verzweifeln, wenn es darum geht, ein sehr gutes Gerät zu finden. Sei es als Neuanschaffung oder um ein älteres Modell zu ersetzen – die Auswahl muss klar geplant sein. Aber welches Gerät ist das „Richtige“? Die akkubetriebenen Werkzeuge sind nicht nur äußerst praktisch, sie sind auch ergonomisch geformt und extrem leistungsfähig.

Top Akkubohrschrauber

#VorschauProdukt
1 Bosch Professional 12V System... Bosch Professional 12V System...
  • Kompakt: Mit nur 169 mm Kopflänge...
  • Hohe Sicherheit: Die Bosch Electronic...
  • Starke Leistung: 2-Gang-Getriebe sorgt...
2 Makita DF333DSAE Akku-Bohrschrauber... Makita DF333DSAE Akku-Bohrschrauber...
  • Kraftvoller Motor für hohe...
  • 2-Gang-Vollmetall-Planetengetriebe
  • 20-fache Drehmomenteinstellung plus...
3 Blackpine Akku-Bohrschrauber 20V... Blackpine Akku-Bohrschrauber 20V...
  • Dimension und Gewicht des Koffers...
  • 2-Gang-Getriebe, mit einem...
  • Maximale Lieferumfang : 10x50mm...
4 Bosch Professional 18V System Akku... Bosch Professional 18V System Akku...
  • Der Akkuschrauber GSB 18 V-21 bietet...
  • Einstiegsmodell mit austauschbaren...
  • Flexible Einsetzbarkeit durch 13 mm...
5 Bosch Professional 12V... Bosch Professional 12V...
  • Kraftvoll und kompakt: Der Bosch...
  • Vielseitigkeit: Das FlexiClick System...
  • Verschiedenste Materialien: Der...
6 Bosch Akkuschrauber EasyDrill 1200... Bosch Akkuschrauber EasyDrill 1200...
  • Die Easy Werkzeuge von Bosch –...
  • Optimale Leistung und Drehzahl:...
  • Vielseitig in verschiedenen Materialien...
7 Makita HP333DSAX1... Makita HP333DSAX1...
  • Kraftvoller Motor für hohe...
  • Drehzahl elektronisch regelbar
  • Schlagwerk abschaltbar
8 Einhell 4513934... Einhell 4513934...
  • Das Einhell Akku-Bohrschrauber-Set TE-CD...
  • Als Mitglied der Power X-Change-Familie...
  • Die Power X-Change-Akkus sind universell...
9 Bosch Professional 18V System... Bosch Professional 18V System...
  • Hartes Drehmoment von 55 Nm liefert die...
  • Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und...
  • Professionelles Design mit...
10 Akkuschrauber, HYCHIKA 18V 35N·m... Akkuschrauber, HYCHIKA 18V 35N·m...
  • 🌟【21 + 1 DREHMOMENTEINSTELLUNGEN...
  • 🌟【DOPPELGESCHWINDIGKEITEN FÜR...
  • 🌟【MIT 22 PCS ZUBEHÖRTEILEN UND...

Wissenswertes

Bevor man sich für ein Gerät entscheidet, sollte man sich zu allererst bewusst werden, wozu man den Akkuschrauber eigentlich benötigt. Muss man nur selten oder oft mit dem Gerät arbeiten? Auf welchem Untergrund soll gearbeitet werden? Bei der Anschaffung muss man sich auch nach dem Anschaffungspreis und der Ausstattung genau erkundigen. Dabei sind auch die technischen Angaben eine gute Entscheidungshilfe. Zuerst sollte man sich also die Frage stellen, wozu man einen Akkubohrschrauber kaufen möchte.

Auf dem heutigen, schier unendlichen Produktmarkt gibt es diverse Modelle. Es gibt sowohl praktische, kleine Geräte, die zwar gut für den normalen Hausgebrauch sind, aber einem Profi nicht genügend Komfort und Leistung bringen. Außerdem sollte man sich fragen, wie viel Geld man für einen anständigen Akkuschrauber ausgeben möchte. Die meisten guten Modelle liegen in einer Preispanne von 45 bis fast 300 Euro. Die teureren Varianten sind vor allem für Heimwerker-Profis und Berufstätige, zu empfehlen.

Akkubohrschrauber Kauftipps

Vor dem Kauf eines Akkubohrschraubers sollte man sich folgende Fragen stellen:

Soll das Modell einen Schraubenzieher ersetzen oder sollen damit Löcher gebohrt werden? Auf welchen Untergrund soll gearbeitet werden? Kommt das Gerät verhältnismäßig oft oder eher weniger zum Einsatz – oder möchten Sie mit dem neuen Werkzeug Löcher in Mauerwerk bohren? Wie lange soll mit dem Gerät gearbeitet werden – mehrere Stunden oder nur einen kurzen Moment?

Motorgetriebe

Auch hier ist wichtig zu klären, auf welchem Untergrund der Akkuschrauber zum Einsatz kommen soll – ein Bohrschrauber mit Akku und 2-Gang-Motorgetriebe eignet sich nicht für kleine Arbeiten im Haus oder auf weichem Untergrund.

Wer aber beispielsweise in Beton, Stein, hartem Holz oder harten Wänden bohren oder schrauben möchte, sollte sich für ein praktisches 2-Gang-Motorgetriebe entscheiden. So ein 2-Gang-Getriebe erleichtert nicht nur das Ein- und Ausdrehen der Schrauben, es setzt die angewandte Kraft allgemein besser um und erleichtert die Handhabung enorm.

Moderne Geräte, die mit einem 2-Gang-Getriebe ausgestattet sind, haben beispielsweise eine automatische, integrierte Stopp-Funktion, die nach jedem Ein- und Ausdrehen der Schrauben einsetzt. So können beispielsweise nicht nur die Schrauben schneller und gründlicher nacheinander ein- oder ausgedreht werden, viel wichtiger, die Verletzungs- und Unfallgefahr sinkt automatisch.

Leistung

Die Leistung ist ohne Frage ganz entscheidend für die Funktionalität der Akkus. Heutzutage gibt es spezielle Nickel-Kadmium-Zellen, die mehr Leistung versprechen, aber dafür auch sehr schwer vom Gewicht sind – für regelmäßiges Bohren oder Schrauben und leichte Arbeiten, sollte man sich für ein Gerät mit 9,6 Volt entscheiden. Für kraftaufwendigere Arbeiten und große Schrauben-Durchmesser ist ein Gerät mit 12 Volt zu empfehlen. Wer täglich mit einem Akkubohrschrauber arbeiten muss, ob privat oder im Beruf, sollte eine noch höhere Leistung wählen.

Drehmoment

Hier spielt auch der Untergrund eine große Rolle. Je nach Verwendungszweck kann man mit dem richtigen Drehmoment besonders sauber und präzise arbeiten. Bohrschrauber mit einem sehr hohen Drehmoment drehen auch sehr dicke Schrauben schneller ein. Auch eine feinfühlige Getriebeabstimmung ist essenziell, um effektiv mit einem Akku-Bohrschrauber zu arbeiten.

Leerlaufdrehzahl

Wichtig zu wissen ist, mit wie viele Umdrehungen pro Minute der Akkubohrschrauber maximal Bohren oder Schrauben kann.

Spannung

Die Spannung eines Akkubohrschraubers ist für die Leistung verantwortlich. Desto mehr das Modell leisten soll, desto höher sollte die Spannung sein. Eine hohe Voltzahl bedeutet mehr Leistung – in der heutigen Zeit gibt es Geräte mit 1,4 Ah oder 1,7 Ah.

Wenn diese Angabe nicht auf dem Gerät zu finden ist, kann man den Energiegehalt auch ermitteln, indem man Voltzahl und Amperestunden miteinander multipliziert. Das Ergebnis sind Wattstunden und je mehr Wattstunden vorhanden sind, umso größer ist der Energieinhalt und umso mehr Löcher können gebohrt bzw. Schrauben können eingedreht werden.

Akkus

Die richtige Wahl der Akkus ist sehr wichtig und auch hier ist entscheidend vorher zu klären, welchen Einsatzzweck das Gerät erfüllen soll. Heutzutage gibt es viele Akkubohrschrauber mit NiMH oder Lithium-Ionen Akkus. NiMH-Akkus sind sehr häufig im Angebot, besser sind allerdings die Lithium-Ionen Akkus.

Diese Akkus haben einen großen Vorteil – sie sind auch noch nach mehreren Monaten geladen, auch wenn sie während dieser Zeit nicht benutzt werden. Zudem können Sie auch aufgeladen werden, wenn sie noch halb geladen sind, ohne dabei Schaden zu nehmen. Die Laufzeit der Akkus ist wieder je nach Zweck entscheidend.

Allgemein sollte man immer 2 Akkus zu Hause haben, einen als Ersatz. Es gibt spezielle Akkus, die sich binnen weniger Minuten aufladen. Die Ladezeit sollte im Durchschnitt 30 Minuten betragen.

Gewicht

Auch auf das Gewicht des Akku Bohrschraubers sollte man genau achten, denn mit schweren Modellen lässt sich nicht lange bequem arbeiten, ohne dass die Arme anfangen, zu schmerzen.

Schraubengröße und Untergrund

Beim Kauf sollte man darauf achten, wie hoch die maximale Schraubengröße und der Bohrdurchmesser sind. Oft ist auch gekennzeichnet, auf welchem Untergrund gearbeitet werden darf. Diese Angaben sind wichtiger als man denken würde. Je stärker der Untergrund ist, umso mehr Kraft muss der Akkuschrauber aufweisen können.

Bauweise

Vor allem wenn der Akkubohrschrauber oft verwendet wird, sollte man auf eine ergonomische und robuste Bauweise achten.

Griff

Für eine bequeme, sichere Handhabung sollte man sich für ein Gerät entscheiden, welches mit einer speziellen Gummischicht am Griff versehen ist. So kann man im Gebrauch auch nicht abrutschen und sich verletzen.

Beleuchtung

Damit man auch in dunklen Ecken und Ritzen arbeiten kann, empfiehlt es sich ein Modell zu kaufen, welches mit einer Beleuchtung ausgestattet ist. Viele hochwertige Akkubohrschrauber besitzen diese Funktion.

Vor- und Nachteile

Vorteile eines Akku Bohrschraubers:

  • Benötigt für den unmittelbaren Betrieb keine Stromquelle
  • Man kommt leichter an schwer zugängliche Stellen
  • Im Preis meist etwas günstiger und beim Gewicht leichter als herkömmliche Geräte

Nachteile eines Akku Bohrschraubers:

  • Motor etwas schwächer als bei Bohrschrauber mit Kabel
  • Arbeitszeit ist eingeschränkt, da von Akkulaufzeit abhängig
  • Nicht so stark in der Arbeitsleistung

FAQs – Häufig gestellte Fragen zu einem Akkubohrschrauber

Welche Arbeiten kann man mit einem Akkubohrschrauber durchführen?

Vor dem Kauf sollten Sie sich gut überlegen, wozu Sie den Akkubohrschrauber brauchen werden. Es gibt viele Unterschiede bei Herstellern und Modellen, die sich nicht nur im Preis wiederspiegeln. Wenn Sie vorhaben, nur ab und zu kleinere Arbeiten zu Hause durchzuführen, so reicht meist ein Gerät mit einer niedrigeren Leistung. Bei komplizierten Arbeiten oder Bohren in Beton oder anderen harten Oberflächen und Untergründen, sollte ein leistungsstarker Akkubohrschrauber ausgewählt werden.

Besteht ein Garantieanspruch auf den Akkubohrschrauber?

Garantie ist eine freiwillige Leistung, die viele Hersteller zusätzlich zur gesetzlich vorgeschriebenen, zweijährigen Gewährleistung anbieten. Ob das Akkubohrschrauber-Modell, weclhes Sie sich ausgesucht haben, eine Garantieleistung hat, können Sie im Fachhandel oder beim Hersteller in Erfahrung bringen. Wenn Garantie auf Ihr Gerät gegeben wird, so sollte in der Lieferung eine Garantiekarte enthalten sein. Bewahren Sie diese für den Fall eines Defekts gut auf.

Wird der Ladezustand des Akkus am Gerät angezeigt?

Bei Modellen, die mit modernen Displays ausgestattet sind, wird oft auch der Ladezustand angezeigt. So wissen Sie stets, wann es wieder an der Zeit ist, das Gerät aufzuladen. Einige Akkubohrschrauber bieten die Statusanzeige auch per Lichtsignal (rot/grün) an.

Ist ein Ladegerät beim Gerät dabei?

Ja, in der Regel sollte ein guter Akkuschrauber auch mit dem passenden Ladegerät geliefert werden. Des Weiteren sollten Sie sich überlegen, einen zweiten Akku zu kaufen, so dass Sie stets einsatzbereit sind.

Hat das Ladegerät einen Ladestopp?

Ja, viele Akkubohrschrauber bieten einen integrierten Ladestopp an. So wird verhindert, dass dieser beschädigt wird und die Leistung des Geräts wird optimal erhalten.

Kann man ein Ersatz-Ladegerät kaufen?

Erkundigen Sie sich diesbezüglich vorab beim Hersteller, damit Sie im Falle eines Defekts des Ladegerätes keine Probleme haben.

Wo wurde der Akkubohrschrauber hergestellt?

Der Ort, an dem der Akkubohrschrauber hergestellt wurde, hängt meist vom Hersteller ab. Generell kann man sagen, dass günstige Geräte meist keine heimischen Produkte sind. Wenn es Ihnen wichtig ist, wo der Akkubohrschrauber gefertigt wurde, erkundigen Sie sich am besten vorab darüber.

Hat das Gerät einen sanften Anlauf?

Viele Akkubohrschrauber sind mit einem sanften Anlauf ausgestattet. Außerdem haben viele eine automatische Stoppfunktion.

Hat das Gerät NiCD oder Lithium-Ionen-Akkus?

Das hängt vom Modell ab. Es gibt viele Akkuschrauber, die auf beiderlei Technik bauen. Jede Variante hat seine Vor- beziehungsweise Nachteile. So ist ein Akkubohrschrauber mit NiCD (Nickel-Kadmium-Zellen) schwerer als einer mit einem Lithium-Ionen-Akku, bringt aber auch eine höhere Leistung. Lithium-Ionen-Akkus halten die Ladung auch bei längerer Nichtbenutzung und nehmen keinen Schaden, wenn man sie an das Ladekabel hängt, bevor der Akku komplett leer ist. Zudem sollte man die Volt-Zahl mit in Betracht ziehen. 9,5 Volt reichen meist aus, um kleinere Arbeiten zu erledigen, während 12 Volt kraftvoller sind.

Tipps zur Produktpflege eines Akkubohrschraubers

Ein Akkubohrschrauber ist ein praktisches Handwerksgerät, das in keinem Haushalt fehlen sollte. Im Handumdrehen können diverse kleine, aber auch größere Arbeiten im und rund ums Haus, durchgeführt werden. Damit Sie lange viel Freude und Nutzen an Ihrem Akkubohrschrauber haben können, sollten Sie aber einige grundlegende Pflegetipps und Hinweise zur Benutzung beherzigen.

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt. Sollten Sie Bedenken oder Fragen zu Ihrem Modell haben, wenden Sie sich am besten direkt an den Hersteller. Oft finden Sie modellspezifische Angaben in der Bedienungsanleitung oder sogar online, auf den Seiten des Herstellers, beim Verkäufer oder in diversen Foren.

Die Pflege und Wartung eines Akkubohrschraubers ist in der Regel nicht sonderlich aufwendig. Wenn man die Pflege aber vernachlässigt, kann die Leistung des Gerätes nachgeben oder der Bohrer kann sogar schneller kaputtgehen.

Ein Akkubohrschrauber kann für verschiedene Arbeiten eingesetzt werden. Wenn Sie ihn nur zum Schrauben verwendet haben, reicht es in der Regel aus, ein Mikrofasertuch oder einen anderen weichen und fusselfreien Lappen zur äußerlichen Reinigung zu verwenden. Da beim Bohren und Schrauben meist kleinste Partikel, wie Staub freigesetzt werden, ist danach die Reinigung mit einer speziellen Bürste zu empfehlen. Alternativ lässt sich auch eine weiche Zahnbürste verwenden. So kann Staub und Schmutz aus Ritzen und Fugen entfernt werden, ohne dass das Gerät beschädigt wird. Gehen Sie besonders sanft und sorgsam mit Knöpfen und Anschlüssen um.

Auch wenn Sie den Akkubohrschrauber nur gelegentlich verwenden, sollten Sie ihn routinemäßig entstauben und reinigen. So verhindern Sie, dass Staub und Schmutz ins Innere des Gerätes eindringen und es beschädigen können. Schmutz im Innern kann den Akkubohrschrauber zum Beispiel überhitzen. Beim Bohren wird außerdem dazu geraten, einen Sauger zu verwenden; auf diese Weise werden anfallende Späne und Staub zum größten Teil direkt aufgesaugt.

Auch zur Reinigung kann ein Sauger benutzt werden. Dieser sollte vor allen Dingen an den Lüftungsschlitzen benutzt werden, um diese von Spänen zu befreien. Beachten Sie außerdem, dass von der Reinigung mit Druckluft generell abgeraten wird. Druckluft saugt nicht, sondern bläst Staub und Schmutz in die entgegengesetzte Richtung. Mit Druckluft kann deshalb Staub und Schmutz noch leichter und tiefer in das Gerät befördert werden.

Das Aufladen des Akkus sollte der Bedienungsanleitung entsprechend geschehen. Achten Sie also darauf, welche Art Akku Ihr Gerät hat. Bei einem Lithium-Ionen-Akku sollte beispielsweise in Betracht gezogen werden, dass dieser nicht den vollen Ladungsstrom verträgt, wenn der Ladezustand nicht tief genug ist. Des Weiteren sollten Tiefenentladungen oder eine permanente 100%ige Akkuladung vermieden werden.

Ein Nickel-Cadmium Akku sollte bei der ersten Inbetriebnahme vollständig aufgeladen werden. Bei dieser Art Akku gilt zudem, dass er regelmäßig komplett entladen und gleich im Anschluss wieder vollständig aufgeladen werden sollte.

Zuletzt sollten Sie Ihren Akkubohrschrauber korrekt lagern. Wenn Sie eine Schutztasche haben, so verpacken Sie Ihr Gerät darin, um es vor Staub und anderen Einflüssen zu schützen. Bewahren Sie den Akkubohrschrauber an einem kühlen und trockenen Ort auf. Gegebenenfalls rät der Hersteller dazu, dass Sie den Akku entnehmen, wenn Sie das Gerät nicht benutzen.

Schließlich sollten Kinder keinen Zugang zu dem Akkubohrschrauber haben. So verhindern Sie Unfälle und böse Überraschungen.